Spirituelles Schenken

Textbotschaft

Was bedeutet spirituelles Schenken für Dich?

Stell‘ Dir vor, Du hörst etwas, was Dich bewegt, stört, ärgert, verängstigt. Vielleicht eine der üblichen schlechten Nachrichten.

Je nachdem wie es einem selbst gerade geht, lässt man sich leichter mitreißen/beeinflussen oder nicht.

Jedes Mal wenn es Dir gelingt, einen solchen Moment achtsam wahrzunehmen, kannst Du ihn stehen lassen wie er ist.
Dies zudem frei von eigenen Bewertungen zu können, zeigt Dir gut Deine aktuelle Verfassung. Eine hohe Kunst, deren Training sich lohnt 💖.

Spirituelles Schenken kannst Du innerlich und äußerlich anwenden.

Gestehe Dir zu, was Du im jeweiligen Augenblick wahrnimmst, was Du empfindest und denkst.
Wenn es sich unangenehm anfühlt, stelle Dir vor, wie wir alle miteinander verbunden sind.

Es kann sein, dass Du aufgrund Deiner eigenen Geschichte fühlst, was Du fühlst oder aber aufgrund Deiner (wachsenden?) Sensitivität, Energien von außen.
Immer mehr Menschen werden wacher, erwecken lang eingeschlafene Sinne. Das kann einen zuweilen sehr durchrütteln.

Je nach dem wie es Dir nun geht, kannst Du unser aller Verbundenheit für Dich selbst nutzen oder Positives an das Kollektiv abgeben.

Ritual: Kollektives (be)tanken

Nutze das, was Dir dazu als Erstes in den Sinn kommt.
Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, dies zu tun. Beispielsweise kannst Du Dir eine riesige menschliche Papiergirlande als Gedankenhilfe nehmen, um Dir vorzustellen, wie Du über Deine Hände und Füße mit allen Menschen verbunden bist. Gib die Kraft Deiner eigenen Empfindungen in die Menschenkette hinein.

Je nachdem welcher Deiner Sinne (derzeit) besser ausgeprägt ist, kannst Du Dir das bildlich vorstellen, lediglich darüber nachdenken, es fühlen oder etwas hinein sprechen.

Energie ist eine Frage der Intention, nicht der Perfektion 🤗.

Falls Du Kraft benötigst, stell‘ Dir vor, wie Du Dein Anliegen in diese Kette hineingibst und es gemeinsam getragen wird. Einige darin haben ganz ähnliche Erfahrungen hinter sich und senden Dir nun ihr Wissen, ihr Vertrauen und Zuversicht. Stell‘ Dir ruhig vor, dass Deine Hände oder Füße ganz warm, vielleicht sogar kraftvoll tragend gedrückt werden. Das wäre spirituelles Tanken. Ebenso ein Geschenk.

Denn dies ist die wahre Bedeutung spirituellen Schenkens. ALLES was Du hinein- oder Dir selbst gibst, kommt IMMER allen zu Gute.

Wieso also solltest Du hinten anstehen?

Wenn es Dir blendend geht, bist Du viel eher in der Lage, Gutes zu tun. Und wenn Du „das Richtige“ tust, kann es Dich auch niemals entleeren❣

Zauberhafte Grüße

Tanja Falge – ein Splitterbrötchen 💫